1. Treffen Gemeinschaft (er-)leben – Treffpunkt Dorfmitte, 24.01.2018

Gemeinschaft (er-)leben – Treffpunkt Dorfmitte
Projektidee: Gemeinsam an den Tisch
Mittwoch 24.01.2018, 19:30 Uhr
im evangelischen Gemeindehaus in Bermbach, An den Gärten 2, 65529 Waldems

Ergebnisse:

1.) Kennenlernen der AG-Teilnehmer durch persönliche Vorstellung und Definition Wunsch-/ Ziel jedes Teilnehmers für Ende des 1. Abends:
Ziele:

  • Über die Altersgrenze zusammen kommen
  • Unterstützung bieten durch Besuchsdienste / Hilfen
  • Mehr Nachbarschaft erfahren und leben
  • Orte der Begegnung schaffen
  • Bürgergarten
  • Generationenpark
  • Mehr Eigeninitiative entwickeln, Bürger in die Verantwortung nehmen, jeder kann sich einbringen
  • Vernetzung mit Gemeinde Waldems / mit anderen Gruppen

 

2.) Themensammlung :

  • Backeswiese (Bermbach) Treffpunkt für alle („Gutwetterbegegnungsstädte“) pflegen, bewirtschaften, ernten (5 Punkte)
  • Besuchsdienst (-)
  • 1 x wöchentlich kochen, gemeinsam essen, für Jung und Alt, Gelegenheit für Integration (7 Punkte)
  • Kneipe 1x wöchentlicher offener Treff mit verschiedenen Angeboten, z.B. Musikabende, Tanzen, Kultur (5 Punkte)
  • Cafe ́ Begegnungsstädte mit festen Öffnungszeiten, Zeit für Kommunikation ( 7 Punkte)
  • Angebote Vorlesen, Karten spielen, Brettspiele (3 Punkte)

 

3.) Schwerpunktfeststellung der Themen:
Durch Klebepunkte wird sichtbar gemacht, welches Thema als erstes in Angriff genommen werden soll.
-> Ergebnis: 1x wöchentlich Kochen / Essen

 

4.) Ausblick

In der nächsten Sitzung soll konkret daran gearbeitet werden, wie ein Koch-Event / lange Tafel für Jung und Alt durchgeführt werden könnte

  • alle Ideen sind willkommen, alles wird beim nächsten Treffen besprochen und konkret geplant

5.) Hausaufgaben:

  • JEDER AG-Teilnehmer überlegt sich, wie man ein 1. Koch-Event im Gemeindehaus ausrichten/organisieren könnte
  • Termin zur Durchführung noch im März

Abklären welche Räumlichkeiten in Bermbach eventuell noch zur Verfügung stehen:

  • leerstehende Kneipe (Kontakt besorgt Martina Boll und gibt sie an Frau Dr. Anderegg weiter)
  • Nebenraum altes Gasthaus zur Traube, Kontakt zu Pierre Meisenberg (Martina Boll)
  • Schankraum des Sportvereins (Fr. Rödel)

Ergebnisse 2. Treffen der AG „Gemeinsam an einem Tisch..“ am 28.02.2018

In der heutigen Sitzung wurde die Aktion " Gemeinsames Essen" weiter vorbereitet.

Es wird folgendes festgelegt:
1.) Das gemeinsame Kochen / Essen findet statt:

  • am Freitag, dem 20.4. 18, von 13 bis 16 Uhr im. Gemeindehaus Bermbach
  • gemeinsames Mittagessen mit anschließendem Kaffeetrinken

 

2.) Das Essen wird dieses Mal noch vorbereitet, Kaffee vor Ort gekocht:

  • 1 Suppe für ca 25 Gäste (Karla Sachse-Domschke, Heike Schmidt-Ewert oder...)
  • 1 Kuchen ( Gisela Rödel)
  • 1 Blechkuchen (Martina Boll)
  • 1 veg. Suppe (Martina Boll oder ?)

3.) Organisatorisches:

  • eine Anmeldung wird nicht vorgenommen
  • Spendenbox am Ausgang
  • Plakat für Anregungen und Ideen für weitere Aktionen (Tisch am Ausgang)
  • Information durch Flyer für alle Haushalte (Karla Sachse-Domschke)
  • Information der Presse (Karla Sachse-Domschke)
  • Besorgungen :
    - Wasser, Apfelschorle (Firma Scheurer HeHrich auf Kommission – MarFna Boll) - Kaffe, Tee, Milch, Zucker, Servietten (Frau Rödel, Frau Boll)
    - Kaffeemaschine
    - Kaffeekannen
    - Tischdekoration (Frau Marx ansprechen)
  • Wir benötigen noch dringend Hilfe bei der Umsetzung/Durchführung unseres Projektes ! Bitte melden Sie sich, falls Sie Interesse/Zeit haben.

 

4.) Klärung der Räumlichkeiten für zukünHige AkFonen:

  • leerstehendes Lokal in der Ortsmitte (Kontakt hergestellt, noch kein Ergebnis)
  • Nebenraum Gasthaus zur Traube, Kontakt zu Pierre Meisenberg (Martina Boll- nochkein Ergebnis)
  • Schankraum des Sportvereins Fr. Rödel – Gespräch mit Herrn Klapper, 1. Vorsitzender des TV Bermbach Ergebnis:
    1-2 mal wöchentliche Nutzung des Schankraumes des TVB möglich,
    ein Vertrag müsste geschlossen werdenDer Vertrag muss vorliegen, dann kann die Gruppe weitere Entscheidung treffen.

5.) Ausblick

  • In der nächsten Sitzung soll eine andere Aktion geplant werden oder ein gemeinsames Essen in einem der anderen Dörfer, z.B. Heftrich

Veranstaltungen und Anzeigen

Veranstaltungen

Computer&Co Cafe 7. Juni 2024,

An jedem 1. Freitag findet in der Regel das Computer&Co Café von Quartier 4 ab 18.00 Uhr im DGH Waldems-Esch statt. Die Experten/innen der AG „Information und Kommunikation“ von Quartier 4 leisten dort umfassende ehrenamtliche Hilfestellung für technische Probleme und Fragestellungen zu Tablet, Smartphone, Laptop und PC. Sie bieten Hilfe bei der Lösung von Problemen…



Suchanfragen

Es liegen keine Einträge vor

Bieteanfragen

Es liegen keine Einträge vor

Ergebnisse 1. Sitzung AG Crossmedial vom 17.01.2018

Ergebnisse und weiteres Vorgehen

1.) Kennenlernen der AG-Teilnehmer durch persönliche Vorstellung und Definition Wunsch-/ Ziel jedes Teilnehmers für Ende des 1. Abends:
• Ziele:
• Überblick zur AG Crossmedial, d. h. wie soll das Ganze funktionieren
• Einfach mal ‚reinschnuppern‘ und Vernetzung mit Gemeinde Waldems
• Klärung der Ziele i.B. auf jeden Teilnehmer und gemeinsam in der AG Crossmedial
• Antworten auf die Frage: wie kann Informationsverteilung im Dorf (besser) laufen
• Beieinander bleiben - wir werden ein Team
• …

2.) Themensammlung 1: WIE / durch welche Medien können Informationen zur Verfügung gestellt werden
• Informationssystem (egal welches) muss einfach und gut lesbar aufgebaut sein (Stichworte: einfache Sprache, deutsch nicht englisch), leicht und schnell aktualisierbar sein
• Online-Varianten: Internetseite, eventuell Messengerdienste wie Whatsapp, Telegram, Threema etc., Newsletter (per e-mail)
• Offline-Varianten sind wichtig, weil die Zielgruppe nicht (nur) online erreichbar ist:
Wurfzettel, Schwarzes Brett/Aushänge, regelmäßiger Quartier4-Infobrief, Infoverteilung über bestehende, etablierte Medien wie Gemeindebriefe, Amtsblatt etc., Querverlinkung der Quartier4-Arbeitsgruppen über Gruppentreffen, Organisierte Zusammenkünfte als Informationsweitergabe-Möglichkeit
• Webseitensystem soll sich

    ◦ auf Wesentliches beschränken und klar strukturiert sein
    ◦ nicht nur durch wenige Spezialisten bearbeiten lassen
    ◦ möglichst automatisch durch externe Beiträge aktualisieren …..

3.) Themensammlung 2: WAS für / Welche Informationen können den Quartiers-/Dorfbewohnern zur Verfügung gestellt werden:
• WAS nach folgenden Clustern strukturiert: ‚Informationen‘ ‚Kommunikation‘ ‚Adressaten‘ …
• Biete / Suche (Bsp. Bewohner sucht jemanden für gemeinsame Fahrradtouren)
• Informationen über Gemeindeprojekte
• Quartier4-Informationen: Status Quo der AGs, Ergebnisse und Aktivitäten der AGs, Erläuterungen zu den Themen der AGs
• Gewerbliche Anzeigen (Werbung, Infos der Diakonie)
• Kulturelle Angebote z.B. Kulturbahnhof, Vereine…
• Öffentliche Veranstaltungen z.B. der Stadt Idstein/Gemeine Waldems/Seniorenbüro
• Nicht kommerzielle Dienstleistungs- und Hilfeangebote
• WICHTIG: Sicherheitsaspekt bedenken! Info-Medien für JUNG und ALT!
• Informationsangebot

 

    ◦ mit der Darstellung von Zielen und Arbeitsergebnissen von Gemeindeprojekten und Initiativen
    ◦ zu Veranstaltungen von Initiativen und Gemeindeprojekten
    ◦ zu kulturellen Veranstaltungen
    ◦ zu den Serviceleistungen der Gemeinden, der Diakonie, RMV ….
    ◦ Links zu den Informationsangeboten der Gemeinden, Kirchen und Vereine

• Kommunikation

◦ Suche und Biete Bereich, in dem z.B. Hilfe zu Behördengängen, Mitfahrgelegenheiten, gemeinsame Spaziergänge, Basteln, Theaterbesuchen …. angefragt und angeboten werden

◦ Austauschplattform von Initiativen und Projekten, eventuell in Teilen nur intern, mit Protokollen und Arbeitsergebnissen

• Adressaten

◦ des Infosystem sind alle Altersgruppen, nicht nur Senioren/innen
◦ sind primär die Mitbürger/innen in den dörflichen Gemeindeteilen von Idstein und Waldems

4.) Diskussion und Entscheidung gegen Übernahme / Kopie der Website /App ‚mein dorf 55+‘

• Zu komplex, zu umfangreich vom Betreuungsaufwand, intensiver Schulungsbedarf vor Nutzung der App

5.) Hausaufgaben:

• JEDER AG-Teilnehmer überlegt sich, welche Themen/Titel eine Dorf-/Quartiers-Homepage enthalten soll. Gerne auch Layout.
• JEDER AG-Teilnehmer favorisiert zwei ‚offline‘-Informationsmedien und begründet seine Wahl / Idee dahinter

Nachbarschaftsfest der Initiative Quartier 4

Am Sonntag, 12.11.2017, hatten Ursula Lack und Werner Hübscher für die Initiative „Quartier 4“ alle Bewohner des Idsteiner Wegs in Bermbach zum Nachbarschaftsfest in die Turnhalle des TV Bermbach eingeladen.

Über 70 Personen folgten der Einladung. Es war ein Nachmittag der Begegnung. Viele Bewohner der Straße kannten sich bis dahin nicht. Eine spontane Umfrage zeigte: ein Drittel der Gäste wohnen seit mehr als 20 Jahren hier, ein Drittel wohnt mehr als 10 Jahre im Idsteiner Weg und ein Drittel ist erst in den letzten Jahren zugezogen.

„Nachbarschaft beginnt, wo man sich begegnet“, so Ursula Lack. Und Werner Hübscher ergänzt: „Im nächsten Jahr wollen wir weitere Nachbarschaftsfeste veranstalten“.

v.l.n.r. Martina Boll, Ursula Lack und Hiltraut Werner. (Foto: privat)

Initiativen

2017 haben wir die Initiative Quartier 4 – Gemeinsam statt einsam - gestartet. Unser Ziel ist, Menschen aller Generationen für nachbarschaftliches Engagement zu begeistern und ihnen Raum und Möglichkeiten für gemeinsame Projekte zur Gestaltung ihrer Zukunft im Idsteiner Land zu geben.

Sie haben uns mit Ihrem Interesse begleitet. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Heute laden wir Sie ein, Quartier 4 in 2018 weiter zu unterstützen: Wir wollen Projekte, die im letzten Jahr ins Leben gerufen wurden und aktuell in den Kinderschuhen stecken, zum Laufen bringen! Dafür braucht es Sie! Wir bauen auf Menschen, die weiterdenken, gerne etwas Neues ausprobieren und sich nicht scheuen ‚dicke Bretter‘ zu bohren!

Im Januar starten die Arbeitsgruppen zu unseren Fokusthemen:

  •   Mobil und barrierefrei auf dem Dorf
    Projektidee: Einkaufen, Hol- und Bringdienste bürgerschaftlich organisiert, unterstützt durch institutionelle Akteure
    Montag, 15.01.2018, 19:30 Uhr
    im Dorfgemeinschaftshaus in Oberrod, Kettungsstraße, 65510 Idstein-Nieder- Oberrod
  •   Unterstützung und Beratung finden, von Hilfestrukturen erfahren -Crossmedial- Projektidee: Info-Zeitung / Homepage für mein Dorf / Quartier
    Mittwoch, 17.01.2018, 19:30 Uhr
    im evangelischen Gemeindehaus in Bermbach, An den Gärten 2, 65529 W aldems
  •   Mein Dorf auch im Alter ein lebenswertes Zuhause!?
    Projektidee: Wohnen neu denken – Generationenübergreifendes Zusammenleben mit Zukunft
    Montag, 22.01.2018, 19:30 Uhr
    im evangelischen Gemeindehaus in Heftrich, Neugasse 6, 65510 Idstein
  •   Gemeinschaft (er-)leben – Treffpunkt Dorfmitte
    Projektidee: Gemeinsam an den Tisch
    Mittwoch 24.01.2018, 19:30 Uhr
    im evangelischen Gemeindehaus in Bermbach, An den Gärten 2, 65529 Waldems

Die Gruppen, die sich im November gebildet haben, treffen sich an den genannten Terminen zum ersten Mal. Es kann jeder mitmachen, der an dem Thema Interesse hat, sich mit anderen Engagierten austauschen und gemeinsam etwas bewegen möchte.

Wenn Sie mitmachen möchten und noch nicht angemeldet sind, bei Fragen oder falls Sie Interesse, aber an genannten Termin keine Zeit haben, sprechen oder schreiben Sie mich bitte an – wir finden eine Lösung.